Am Samstagmorgen um 04:30 Uhr ging es endlich los: 33 Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Klasse sowie zwei Lehrkräfte trafen sich, um gemeinsam (und freiwillig) England zu erkunden. Alle waren aufgeregt und freuten sich auf dieses besondere, lange Wochenende. Die Fahrt startete pünktlich gegen 05:00 Uhr an unserer Schule. Die gesamte Fahrt bis zu unserem Hostel in Oxford betrug etwa 13 Stunden. Nach einer langen Busfahrt sowie einer Fährüberfahrt von Calais nach Dover kamen wir gegen 20 Uhr endlich in unserer Jugendherberge in Oxford an.

Am nächsten Tag waren wir vormittags in Oxford und bekamen eine Führung durch die Stadt, ein College konnten wir ebenfalls besichtigen. Bei dieser Führung erfuhren wir viel über die Colleges in Oxford. Dadurch erfuhren wir z.B., dass J.K. Rowling, die Autorin von Harry Potter, Oxfords Colleges als Vorbild für Hogwarts nahm. Nach der Führung am Vormittag wurden wir in zwei Gruppen geteilt, eine ging ins „Natural History Museum” und die andere Gruppe ins „Ashmolean Museum“. Im Anschluss daran konnten wir den Tag für uns gestalten; dies bedeutete für einige shoppen, z.B. in der neuen Mall „Westgate“. Am Abend gingen wir gemeinsam ins Kino in den Film „Kingsman – The Golden Circle“, natürlich auf English – auf Deutsch wäre ja auch irgendwie komisch in England.

Am nächsten Tag sind wir früh am Morgen los. Denn es ging diesmal nach Stonehenge. Hier besuchten wir die Steine, über die man kaum etwas genau weiß. Wer hat sie erbaut? Wieso hier? Fragen, die man noch nicht lösen konnte. Und wer denkt, das wären nur 2-3 Steine, der war noch nicht dort. Das Wetter war, wie auch während der ganzen Studienfahrt, perfekt. Sonnenschein und ein paar Wolken, aber stets trocken – für England durchaus ungewöhnlich.

Gegen Mittag sind wir direkt von Stonehenge nach Roman Bath gefahren. Das ist eine römisch geprägte Stadt, das sagt ja auch der Name schon. Dort waren wir in einem ausgegrabenen Bäderhaus. Dieses wurde von den Römern erbaut und genutzt. Bis 17 Uhr hatten wir dann noch Freizeit in Bath.

Am nächsten Morgen sind wir richtig früh aus dem Hostel mitsamt gepackter Koffer nach London. Als wir dann gegen 10 Uhr in London ankamen, sind wir auf direktem Weg ins Globe Theatre. Wir liefen dabei an der Themse entlang und bekamen so bereits einen ersten Eindruck von der britischen Hauptstadt. Im Theatre angekommen hatten wir einen Workshop besucht und einiges über das legendäre Theater Shakespeare und sein Stück „Romeo und Julia“ erfahren. Im Anschluss ging es direkt ins Londoner Dungeon. Eine Art Spukhaus, das sich auf die historische Vergangenheit bezieht. Dies war richtig interessant und auch unterhaltsam gewesen. Jedoch war es in dem Dungeon mit so einer großen Gruppe zu voll. Nach den beiden Terminen dämmerte es bereits und wir hatten noch etwas Freizeit. Am Abend fuhren wir dann gemeinsam in Richtung europäisches Festland zurück.

Die Heimfahrt war ruhig und schnell – klar wenn man auch schläft. Gegen 9 Uhr waren wir daheim.

Mir persönlich gefiel die Reise echt gut und es war schön mal an einem Wochenende von der Schule abschalten zu können. – Jan Michael Schückler