Im Rahmen des Gesellschaftslehre-Unterrichts besuchte die Klasse 5c den Bio-Bauernhof „Bannmühle“ in Odernheim an der Glan. Die Bannmühle ist ein Demonstrationsbetrieb für ökologischen Landbau und gliedert sich in zwei Bereiche: Obstanbau mit eigener Kelterei und die Erhaltungszucht von Glanrindern, einer regionalen Rinderrasse. Die Schülerinnen und Schüler konnten dort die artgerechte Tierhaltung von Rindern vor Ort erleben und wurden mit hofeigenen Produkten verköstigt.

Was die Schülerinnen und Schüler dort gelernt haben, erzählt euch Angelina Jost (5c):

Ausflug zur Bannmühle

An einem Montagmorgen hat sich meine Klasse und ich am Bahnhof getroffen, weil wir einen Ausflug zur Bannmühle gemacht haben. Als wir dann gegen 9.00 Uhr ankamen, hat uns eine sehr nette Dame empfangen. Sie hat uns zu einem Hof gebracht, wo wir uns hinsetzen konnten. Als wir dann die Tische und Bänke aufgebaut hatten, hat sie sich erstmal vorgestellt Nachdem sie sich vorgestellt hat, durften wir alle Frühstücken. Danach hat sie uns zu ganz vielen Rindern gebracht, sie waren sehr ruhig. Aber irgendwann mussten wir wieder gehen. Ich habe sehr, sehr viel dazu gelernt und es war sehr schön. Wir mussten natürlich dann wieder zurück. Dann durften wir noch etwas spielen und dann mussten wir wieder nach Hause.

Es war ein tolles Erlebnis. Danke für diesen tollen Tag.

Eure Angelina Jost“

Schaut euch auch das Video an: DSCN1180