Nachdem wir über 70% der Unterschriften der IGS Sophie Sondhelm gesammelt und diese an die Bundeskoordination geschickt hatten, um als Schule ohne Rassismus anerkannt zu werden, fanden wir unseren jetzigen Paten Rene Blättermann.


Fotos: Schall

Nun machten wir uns Gedanken um die Titelverleihung. Wir gestalteten ein Bettlaken mit bunten Händen darauf, die Vielfalt symbolisieren sollen. Wir ergatterten danach das OK von der Feuerwehr und der Flugsicherung, dass wir Ballons steigen lassen dürfen. Helium und Ballons stellten wir bereit und studierten zwei Theaterstücke und eine Rede ein, die beide auf Diskriminierung und Ausgrenzung im Alltag aufmerksam machen und unsere Motivation für das Projekt ausdrücken sollten.
Am Morgen der Verleihung kauften wir Verpflegung für unsere Gäste in Form von verschiedensten Getränken und Gebäck, pumpten die Ballons auf, halfen beim Bau der Bühne und hängten einige Poster an die Wände.

Die Veranstaltung verlief sehr gut. Viele von uns waren sehr nervös, da sie ständig die Angst hatten, etwas falsch zu machen bei den Reden oder beim Theaterstück. Doch es verlief problemlos und wir konnten so gut wie es ging, unsere Nachricht an alle vermitteln. Sehr froh waren wir über die Poster, die wir von, „Schule ohne Rassismus‘‘ noch am selben Morgen per Post bekommen hatten, denn diese haben unserer Nachricht an die Schulgemeinschaft noch Nachdruck verliehen. Auch die geladenen Gäste haben der Schulgemeinschaft durch ihre Reden näher gebracht, wie wichtig unsere Projektgruppe und das Engagement gegen Rassismus ist.
Unsere Gruppe saß ganz vorne und wir waren sehr auf die Redner oder allgemein auf die Bühne fixiert. Als wir aber selbst auf der Bühne standen, merkten wir, wie groß und vielfältig unsere Schulgemeinschaft ist und wir fühlten uns stolz, dieses Projekt überhaupt ins Leben gerufen zu haben und es weiter aufzubauen. Die Idee mit den Luftballons kam sehr gut an. Es sah sehr schön aus, als die bunten Luftballons losgelassen wurden und dies hat zum Abschluss der Veranstaltung ein schönes Bild für Buntheit und Vielfalt entstehen lassen.
Wir möchten uns auch ganz herzlich bei den Helferinnen und Helfern bedanken, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung der Verleihung unterstützt haben. Gerade dieses Miteinander von SchülerInnen, Hausmeistern, der Schulleitung und anderen Lehrern hat uns bereits gezeigt, dass unsere Schulgemeinschaft ein gutes Team ist, mit dem wir noch viel erreichen können.
In Vertretung für die Projektgruppe
Zarlascht, Linh, Frau Braun