Zur Anmeldung werden folgende Unterlagen benötigt:

»Passfoto

»Geburtsurkunde (Legen Sie bitte das Original und eine Kopie vor!)

»Jahreszeugnis der Klassen 5, 7 und 9 (Legen Sie bitte die Originale und jeweils eine Kopie der Zeugnisse vor!)

»Halbjahreszeugnis der Klasse 10 bzw. Jahreszeugnis der Klasse 10 (Legen Sie bitte das Original und eine Kopie des Zeugnisses vor!)

»vorläufige Berechtigung für die gymnasiale Oberstufe (Diese wird an Realschulen plus und IGS´en mit dem Halbjahreszeugnis der Klasse 10 ausgestellt. Gymnasiasten benötigen keine Berechtigung!)

Der Aufnahmeantrag und weitere erforderliche Unterlagen zum Besuch der Jahrgangsstufe 11 stehen Ihnen auch als Download zur Verfügung und können gerne schon ausgefüllt zur Anmeldung mitgebracht werden.

Downloads:

Bei Bedarf vereinbaren Sie bitte einen individuellen Beratungstermin unter:

Cornelia Müller-Molthan
(MSS-Leitung)

0671-483575-107

 

Abitur2019

Leitziele zu unserer Mainzer Studienstufe (MSS)

Zum Schuljahr 2016/17 startet die IGS Sophie Sondhelm mit der gymnasialen Oberstufe (MSS). Im Folgenden möchten wir Ihnen unser pädagogisches Grundverständnis und die daraus resultierenden Leitziele näher erläutern.
Die IGS Sophie Sondhelm bietet den Schülerinnen und Schülern mehr als nur Unterricht. Sie bietet einen Lern- und Lebensort der sich an der Lebenswelt der Lernenden orientiert. Es wird Demokratie gelebt und die Schülerinnen und Schüler partizipieren an der Entwicklung unserer Schule. Aus dem Leitbild der IGS Sophie Sondhelm „Der Mensch steht im Mittelpunkt unseres Handelns“ leitet sich zwangsläufig die individuelle Förderung ab.
Ein Ziel ist es, das Lernen in Freiheit zu ermöglichen. Ein Teil der Verantwortung für das Lernen wird in die Hand der Schülerinnen und Schüler gegeben. Als Voraussetzung wird ihnen ein Selbstlernzentrum zur Verfügung gestellt, in dem sie eigenverantwortlich Kompetenzen entwickeln können. Die für ein erfolgreiches Abitur nötigen Kompetenzen werden den Schülerinnen und Schülern in jedem Fach an die Hand gegeben. So versetzen wir sie in die Lage ihren Lernerfolg eigenständig zu kontrollieren. Langfristig ist geplant, allen Schülerinnen und Schülern Materialien auch digital zur Verfügung zu stellen, so dass die Schüler auch weiterarbeiten können, wenn der unterrichtende Lehrer nicht anwesend sein kann, z.B. wegen Erkrankung oder Fortbildung.
Die Schülerinnen und Schüler sind nicht nur für ihren eigenen Lernerfolg verantwortlich, sondern stellen gegebenenfalls ihren Kompetenzvorsprung ihren Mitschülern zu Verfügung. In einem „Schüler/innen arbeiten mit Schüler/innen“-Konzept stehen Lernende bereit, um andere über die Jahrgangsstufen hinaus beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen. Mittelfristig ist die Errichtung eines Schülerparlaments ein Ziel. Hier wird Demokratie eingeübt und erlebt.
Ein Lernen von und in Beziehungen soll der persönlichen Entwicklung der Lernenden UND Lehrenden dienen. Regelmäßige und strukturierte Rückmeldungen sind fester Teil der Oberstufe. Dies ermöglicht eine individuelle Rückmeldung an die Lernenden (und Lehrenden) und zeigt die Entwicklungspotentiale aller Beteiligten auf. Die Lehrer-Schüler-Eltern-Gespräche, die halbjährlich stattfinden, werden weitergeführt. Sie dienen dazu, gemeinsam schulische Ziele und die entsprechenden Maßnahmen zu vereinbaren. Die Anwesenheit der Eltern ist bei volljährigen Schülerinnen und Schülern nicht mehr zwingend erforderlich, dennoch sind Eltern herzlich willkommen.

Detaillierte Informationen zum Gesamtkonzept unserer MSS (u.a. zu den Kursangeboten, zur Fächerwahl, zu den Übergangsbedingungen und zum Anmeldeverfahren) finden Sie auf unserer Powerpoint-Präsentation zur MSS und in unserem Flyer (siehe rechts oben).

Gerne vereinbaren Sie auch einen individuellen Beratungstermin.

Cornelia Müller-Molthan
(MSS-Leitung)

Bildschirmfoto 2016-06-20 um 21.11.14

0671-483575-107

Kennenlerntage:

Erlebnispädagogische Kennenlerntage in der ersten Schulwoche: „Vom ICH zum WIR“

Tutorenstunde:

    Zusätzlich einstündig von 11-13, Beratung und professionelle Begleitung durch den Tutor, Schwerpunkte: Methoden- und Sozialkompetenztraining, Planung gemeinsamer Aktionen

Methodentraining:

    In 11: Einüben von Arbeitsweisen in der Oberstufe, Vorbereitung Praktikum
    In 12: Vorbereitung/Durchführung/Präsentation der Studienfahrt
    In 13: Vorbereitung schriftl./mündl. Abitur (Wie lerne ich für das Abitur?, „Abi-Simulation“)

Berufsorientierung:

    Berufs-/Sozialpraktikum, Beratung durch MSS-Leitung, Schullaufbahnberater, Universitätsbesuche, Ausbildungsmessen etc.

Studienfahrt:

    5 – 7 Tage, inhaltliche und organisatorische Vorbereitung in den Stammkursen

Team-Modell:

    Lehrer gestalten und planen gemeinsam die Oberstufe, gemeinsames Lehrerzimmer der Tutoren/innen erleichtert
    Absprachen und die Planung gemeinsamer Projekte, Teamsitzungen

Die IGS Sophie Sondhelm versteht sich als Lern- und Lebensort, in dem Lernen in Freiheit und in und von Beziehungen stattfinden kann. Wir sehen uns unserem Leitsatz verpflichtet, auch in der MSS allen Schülerinnen und Schülern Raum und Zeit für persönliche Orientierung zu geben, Fördern, Fordern und Wachsen zu ermöglichen.

Alle MSS-SuS sind einem Stammleistungskurs zugeordnet, dessen Leiter/Leiterin die Funktion eines Tutors/einer Tutorin übernimmt. Der Tutor begleitet seine Stammkursschüler/innen in einer wöchentlich einstündigen Tutorenstunde zusätzlich beratend und unterstützend.

Inhaltlich ist die Tutorenstunde an den Fachunterricht der Leistungskurse angebunden und legt den Schwerpunkt auf ein Methodentraining, das auf wissenschaftliches Arbeiten und die Abiturprüfung vorbereitet. Die SuS dokumentieren ihre Ergebnisse und reflektieren ihre Lernfortschritte in einem MSS–Portfolio.