Fahrkostenübernahme im Bereich der Sekundarstufe II

(Gym. / IGS   Kl. 11 – 13)

 

Voraussetzung ist ein Fußweg von mehr als 4 KM (Wohnung – Schule)

und das unterschreiten einer Einkommensgrenze.

 

Eine  Bewilligung erfolgt ab Antragstellung (nicht rückwirkend möglich).

 

Gymnasien / IGS (Kl. 11-13)

 

Eine Fahrkostenübernahme erfolgt nur auf Antrag und beim Besuch der nächstgelegenen Schule mit dem entsprechenden Bildungsgang.

 

Die Fahrkostenübernahme ist einkommensabhängig

 

 

Einkommensgrenzen für eine Fahrkostenübernahme:

 

bei 1 Personensorgeberechtigten: 22.750,– € + 3.750,00 € für jedes weitere Kind

 

bei 2 Personensorgeberechtigten: 26.500,– € + 3.750,00 € für jedes weitere Kind

 

bei 1 Personensorgeberechtigten + zusammenlebenden Lebenspartner

                                                        26.500,– € + 3.750,00 € für jedes weitere Kind

 

 

 

Wenn Sie meinen Sie liegen unter der Einkommensgrenze fügen Sie diesem Antrag  bitte einen der folgenden Einkommensnachweise bei:

 

       Nachzuweisen ist ein Jahreseinkommen (Januar – Dezember) durch Vorlage:

 

  • Einkommenssteuer- / Lohnsteuerbescheid (nicht älter als 2 Jahre)

 

  • Lohnbescheinigung (nicht älter als 2 Jahre)

 

  • Arbeitlosengeldbescheid

 

  • Aktueller ALG II Bescheid

 

 

Bei Bewilligung ist ein Eigenanteil zu zahlen (mtl. 26,40 €  –  Stand 1.1.2015)